Interessengemeinschaft Mensch und Hund Amberg

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

11.3.16:
Die IG Mensch und Hund hat sich bei Ihrem Neujahrstreffen am 20.1.16 darauf verständigt, Treffen in ca. vierteljährlichem Abstand zu veranstalten, um in Kontakt zu bleiben und auf aktuelle Themen ggf. zeitnah reagieren zu können. Treffpunkt und Ort werden den Mitgliedern per mail, in Zukunft aber auch für Interessierte hier auf der homepage bekannt gegeben.


25.11.15:
Der Stadtrat hat getagt, die Verordnung über das Naherholungsgebiet und auch die Verordnung über das Freilaufen-Lassen von Hunden ist entschieden. Die meisten Hundehalter werden den Beschluss wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen.
Positiv hervorzuheben ist, dass es einen Kompromiss gibt, der weiterhin schöne Spazierrunden im Freilauf erlaubt. Für diejenigen, die sich bereits in der Vergangenheit an die Wege hielten, ändert sich nichts.

Dennoch bleibt auch das weinende Auge: kein quer-über-die Wiesen schlendern mehr,  Toben auf der Wiese nur noch auf bestimmten Arealen. Ein Zugang zum Wasser bleibt erhalten, jedoch nur an einem kleinen Stückchen Bach.

Die "Naturschützer" verbuchen einen Gewinn: die Wiesen sollen den Bodenbrütern gehören. Die Hundebesitzer verbuchen einen Verlust. Keinen totalen, wie es nach dem Willen der "Naturschützer" hätte sein sollen, aber dennoch einen spürbaren für viele. Aber genau das ist ein Kompromiss. Hoffen wir, dass er sich für alle Seiten als tragbar erweist. Und dass wir im Gegenzug die Stimmen, die "Hunde anleinen" schreien, zumindest für eine lange Zeit nicht mehr hören müssen...

An dieser Stelle möchten wir allen danken, die sich dafür eingesetzt haben, dass der Hundefreilauf im Ammerbachtal erhalten bleibt. Allen Mitgliedern der IG Mensch und Hund Amberg, die Präsenz und Engagement gezeigt haben, allen Unterschriftensammlern, Briefeschreibern, allen 1700 Menschen, die unsere Unterschriftensammlung unterstützt haben und auch vielen, die im persönlichen Kontakt nette aufmunternde Worte für unser Anliegen hatten. Ohne Euch hätte es dieses Ergebnis nicht gegeben!

Unser Dank gilt auch Herrn Oberbürgermeister Cerny, Herrn Dr. Mitko und allen hundefreundlichen Stadträten, die sich in vielen Sitzungen und Gesprächen mit diesem Thema befasst haben und die sich nicht als Vertreter von "Hardlinern" (Zitat von Herrn Volker Binner) sehen, sondern ihre Aufgabe ernst nehmen, verschiedene Interessen unter einen Hut zu bringen.



26.10.15:
Der Umweltausschuss der Stadt Amberg tagt am Donnerstag, den 29.10.2015 ab 15.00 Uhr. Als erstes steht ein Ortstermin im D-Programm auf dem Plan, weshalb der eigentliche Sitzungsbeginn im Mittleren Rathaussaal etwas später sein wird (wichtig für alle, die teilnehmen möchten...).  Auf der Tagesordnung steht die Verordnung über das Ammerbachtal und als extra Punkt nochmals die Regelungen für die Hundebesitzer. Folgende Infos sind hierzu für uns interessant:
- Beschlussvorlage zum Freilaufen Lassen von Hunden
- Lageplan    Dann rechts oben auf "Beschlussvorlage" bzw. "Lageplan" klicken!
Kurz zusammengefaßt sehen die Regelungen vor, Freilauf entlang der "Hauptrunde" zu erlauben, je nach Weg mit Randstreifen oder ohne. 

13.09.15:
Vor der Sommerpause schien eine gute und beschlussfähige Kompromisslösung gefunden, ausgearbeitet von Herrn Dr. Mitko. Die "Haupthunderunde" würde für Freilaufspaziergänge erhalten bleiben, die Hunde dürften lediglich die Randstreifen (ca. 5-10m entlang der Wege) betreten und es würden zusätzlich zwei Freilaufflächen zum Toben ausgewiesen. Dafür sollte die Freizeitnutzung auf die Wege beschränkt und die Wiesen nicht mehr betreten werden. Somit stünden die der Natur und insbesondere den Bodenbrütern zur Verfügung. Einigen "Verlängerungswege" wären nur noch mit Leine zu begehen. 

Herr Bumes nutzte das Sommerloch zum Nachkarten: die Hunde sollen an die Leine! Überall! Auf allen Wegen! Seine originellen Argumente können dem neuesten Zeitungsartikel und dem aktuellen OTV-Bericht entnommen werden (links in der Rubrik "Ammerbachtal").
An dieser Stelle möge es mir gestattet sein, die Bedeutung des Wortes "Kompromiss" zu erläutern: laut Wikipedia ist ein Kompromiss die Lösung eines Konfliktes durch gegenseitige freiwillige Übereinkunft, unter beiderseitigem Verzicht auf Teile der jeweils gestellten Forderungen...


26.08.15:
Zum geplanten Konzept trafen zahlreiche Rückmeldungen ein. Viele Hundebesitzer äußerten sich zufrieden, dass die Hauptroute als  Freilauf-Gassigang weiter erhalten bleibt. Die meiste Kritik bezieht sich auf die "5-Meter-Zone", die von zahlreichen Mitgliedern als "zu eng" kritisiert wird. Hier wird sich faktisch zeigen  müssen, wie die Umsetzung gelingen wird. 


15.08.15:
Die Bauarbeiten zur Bachumlegung sind in vollem Gange, unsere schöne Bachbiegung ist Geschichte. LKWs rasen von der Einfahrt bei Fuchsstein rechts durch den Wald. Hier ist beim Spazierengehen Vorsicht geboten, da die Geschwindigkeit der Fahrzeuge häufig viel zu hoch ist, v.a. auch bei unübersichtlichen Stellen! 


25.06.2015:
Die Informations- und Diskussionsveranstaltung fand gestern im Rathaus statt. Herr Dr. Mitko stellte den Konzeptentwurf der Stadt Amberg vor. Dieser sieht wie angekündigt vor, dass Freilaufenlassen entlang der Wege der "Hauptrunde" (mit ca. 5-10m Randzone) zu erlauben. Zusätzlich sollen zwei kleine Stückchen in Parkplatznähe dazu dienen, Stöckchen zu werfen oder auf der Wiese zu spielen. 
Entlang der Waldwege sollen die Hunde an der Leine geführt werden. 
OTV hat dazu einen Beitag gemacht, der auch die Übersichtskarte mit den blauen (Freilauf erlaubt) und roten (Leinenpflicht) Wegen zeigt. Hier der link.

Wir bitte unsere IG-Mitglieder und auch gerne andere Hundebesitzer um ihre Meinung zu diesen Vorschlägen, gerne per mail : kontakt@mensch-und-hund-amberg.de. 


28.05.2015:
Die Stadt Amberg verschickte ein Schreiben an alle Einspruchsführer (an alle, die Briefe geschrieben haben oder persönlich beim Umweltamt vorgesprochen haben). Betreff: "Vollzug der Naturschutzgesetze; Verfahren zum Entwurf einer Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet "Ammerbachtal"; Einladung zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung am 24.06.2015".
Darin heißt es: "Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen Informationen zum Stand des Verfahrens, zu Sinn und Zweck der Unterschutzstellung (...) sowie zum weiteren Verfahrensablauf gegeben werden.
Hinsichtlich (...) des Freilaufenlassens von Hunden (...) wird dargestellt, dass es geplant ist, entlang einem Großteil der Wege das Freilaufenlassen von Hunden vorzusehen."

Bitte merkt Euch den Termin vor, damit wir  Hundebesitzer zahlreich vertreten sind!
Mittwoch, 24.06.2015    um 17.00 im Großen Rathaussaal Amberg


2.05.2015:
Bei der Sitzung des Umweltausschusses am Donnerstag, den 30.04.15 waren als Zuschauer 12 Mitglieder der IG Mensch und Hund Amberg anwesend. Herr Dr. Mitko stellte den Sachstandsbericht vor. Was weiterhin  dort besprochen wurde und wer sich wie äußerte, findet sich hier.

Letzendlich scheint es zwei Gruppen mit Standpunkten zu geben, die unseren Hundefreilauf einschränken wollen:

1. Die Naturschützer (Bodenbrüterargument). Nachvollziehbar ist aus unserer Sicht, dass die Natur sich durch die hochfrequente Nutzung des Gebiets nicht weiterhin so geschützt entwickeln kann wie zu Zeiten des Truppenübungsplatzes und die Bodenbrütervorkommen zurückgegangen sind. Erstaunlich ist jedoch, dass das "Kerngebiet" von dem geplanten Landschaftsschutzgebiet als "der Bach und die Hänge auf beiden Seiten davon" beschrieben wird, als gebe es in diesem Bereich keinen Flughafen mit hochfrequenter Nutzung! Somit scheint aus unserer Sicht eine sinnvolle Unterschutzstellung bereits zum Scheitern verurteilt zu sein....

2. Was nur implizit kommuniziert wurde, sind die Wünsche von einzelnen Joggern oder Spaziergängern, die Hunde sollten grundsätzlich angeleint werden. Argumente zu diesem Thema siehe "Ich hab aber Angst" - warum es keinen Sinn macht, Hunde angeleint zu führen.


30.04.2015:
Die Internetplattform openpetition hat die Amberger Stadträte kontaktiert und zur Stellungnahme aufgerufen. Wir sind gespannt, wie viele unserer Stadträte diesem Aufruf nachkommen werden.


26.04.2015:
Es gibt drei wichtige Neuigkeiten:
1. Am Donnerstag, 30.4.15 tagt der Umweltausschuss der Stadt Amberg  im Mittleren Rathaussaal um 15.00 Uhr, die Sitzung ist öffentlich. Das Thema "Ammerbachtal" steht auf der Tagungsliste! Aus unsere Sicht wäre es gut, wenn möglichst viele Interessierte hingehen würden! Die Beschlussvorlage zum Thema findet sich hier.

Am 24.06.15 wird um 17.00 im Großen Rathaussaal eine Informations- und Diskussionsveranstaltung stattfinden, zu der alle (!) Unterzeichner der Unterschriftenaktion eingeladen werden sollen.

Unsere Unterschriftenaktion auf openpetition hat ihr Ziel zu 100% erreicht! Über 1400 Unterschriften sind gesammelt, dabei sind auch die von der Seite errechneten 830 Amberger Unterschriften für die Quorums-Regelung.





19.04.2015:
Unsere Unterschriftenaktion für die Erhaltung des Hundefreilaufs im Ammerbachtal geht in die letzten Runden. Wir haben unser Sammelziel (1000 Unterschriften) weit überschritten! Sobald wir die für das Quorum notwendigen 830 Amberger Unterschriften zusammen haben, werden wir Herrn Dr. Mitko um einen Termin bitten, um ihm die Petition zu überreichen.

An dieser Stelle ein herzliches Danke an alle Unterstützer und Sammler!